Mittwoch, 18. März 2015

Rezension: Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

Titel: Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

Autor: Kerstin Gier

Verlag: Arena

Genre: Fantasy / Jugendroman

Seite: 496

Einband: Gebunden

Preis:  18,99

Bestellen ? Hier




Buch

Ich konnte einfach nicht mehr auf den dritten Film warten und hoffe nun das der Film besser wird als das Buch.


Autorin


Kerstin Gier

1995 begann die zu dieser Zeit nicht wirklich ausgelastete Diplom-Pädagogin mit dem Schreiben. Seither hat Kerstin Gier zahlreiche Frauen- und Liebesromane verfasst, die allesamt von ihren Leserinnen mit Begeisterung aufgenommen werden. Gleich die erste Veröffentlichung, "Männer und andere Katastrophen", wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. 2005 wurde Kerstin Giers Buch "Ein unmoralisches Sonderangebot" mit dem DeLiA-Literaturpreis als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres ausgezeichnet. Besonderer Beliebtheit erfreut sich auch die humorvolle Reihe rund um die "Mütter-Mafia". Unterbeschäftigung wie in der Zeit vor der Schriftstellerei hat die Autorin vermutlich länger nicht mehr erlebt.

(Vita von Amazon)


Inhalt

Klappentext:

 Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...



Meine Meinung

Ich habe Rubinrot und Saphirblau zwar in meinem Schrank stehen, habe sie nicht gelesen sondern nur im Kino gesehen, da meine Mutter auch ihren Spaß an der Edelstein Trilogie gefunden hat, hat sie spontan den dritten Band gekauft.

Ich weiß das es wahrscheinlich daran liegt das ich die  anderen Bücher nicht gelesen habe aber der letzte Teil der Reihe nicht so gefallen, bitte dran denken ich beziehe mich bei den anderen beiden auf die Filme ich weiß nicht wie weit da die Bücher umgesetzt wurden, aber im dritten Teil kam viel vor von dem was schon im zweiten Film vor kam und ganz besonders deshalb und weil sich die meisten Ereignisse wiederholen war  ich nicht so begeistert von diesem Buch.

Nichts spricht gegen den Jugendlichen und sehr locken Schreibstil, den ich auch echt gerne lese und auch nicht gegen die Figuren die in den Filmen erstaunlich gut umgesetzt worden sind.  Das Buch war leicht zu verfolgen und auch sich reinzufinden und das Bild das die Autorin einem vermittelt sind recht positiv. 

Das Ende bietet sich auch in einer entsprechenden Spannung dar. Aber leider gibt es immer wieder parallelen, ein Ball und wieder Konflikte mit der Florentinischen Allianz.

Man sollte sich bewusst sein das es eine Kinder /  Jugendgeschichte ist, ganz besonders Gwenny geht mit recht naiv an die Geheimnisse herran. Doch bleibt sie mir sympathisch. Gideon versucht den Bad Boy zu spielen kann dies allerdings nicht lange vor Gwendolyn verbergen . Also sie und auch die anderen Teenis sind mir sympathisch, aber alle anderen  ? Oder im spezialem die Loge ?  Die sind alles andere. Wäre ich in der Position von Gwen würde ich persönlich auf den Putz hauen.



Fazit


Es gibt kurz gesagt von mir drei Drachen für den Schreibstil, die Figuren / Personen und für das tolle Ende (das ich natürlich nicht ausführlich schildere)




 Edelstein - Trilogie

  1.  Rubinrot
  2. Saphirblau
  3. Smaragdgrün
 



Kommentare:

  1. Huhu,

    also den ersten Film fand ich im Vergleich zum Buch wirklich grottig, (deswegen hab ich mir den zweiten erst gar nicht angeschaut) also solltest du unbedingt noch die ersten beiden Bücher lesen, weil zumindest im ersten Film doch einiges anders ist :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen