Samstag, 8. Februar 2014

Rezension: Plötzlich Prinz

Titel: Plötzlich Prinz - Der Erbe der Feen

Autor: Julie Kagawa

Verlag: Heyne (Heyne fliegt)

Genre:  Fantasy

Seiten: 512

Einband: Gebunden

Preis: 16,99

Bestellen ? Hier 





Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares danke ich dem Heyne Verlag !

 

Buch

Von "Plötzlich Fee" habe ich schon viel gehört und im Buchhandel stand ich immer wieder vor den Büchern, mich hat es immer abgeschreckt das die Reihe so "viele" Bände hat, ebenso das ich keine Vorstellung von "Feen" hatte. Als nun das Angebot kam ... das ich "Plötzlich Prinz" Rezensieren könnte wenn ich wollte,  dacht ich mir, es wäre ein guter Einstieg in so eine Reihe...


Autorin

Kagawa_Julie_72dpi_13668.jpgSchon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.
(Kurzvita von Heyne)



Inhalt

Klappentext:

Wenn du der Bruder der mächtigsten Herrscherin des Feenreichs bist, entkommst du deinem Schicksal nicht

Der achtzehnjährige Ethan Chase wäre gern so wie alle anderen an seiner Highschool. Doch seit er denken kann, ist sein Leben alles andere als normal. Denn als Kind wurde er von den Feen nach Nimmernie verschleppt. Und wen die Feen einmal in ihrer Gewalt hatten, den lassen sie nicht mehr los. Ihre Macht reicht bis in den hintersten Winkel der Menschenwelt hinein. Ethan muss erkennen, dass es sinnlos ist, sich vor ihnen zu verstecken. Und so nimmt er sein Schicksal an und kehrt nach Nimmernie zurück.

Schau dich nie nach ihnen um. Tu einfach so, als wären sie nicht da – das ist die goldene Regel, mit der Ethan Chase jeden Ärger zu vermeiden sucht. Ärger, den ihm seine ältere Schwester Meghan Chase eingehandelt hat, die in Nimmernie, dem Land der Feen, lebt und dafür gesorgt hat, dass die Grenzen zur Menschenwelt durchlässiger werden. Wo Ethan geht und steht, ereignen sich seltsame Dinge. Immer sieht es so aus, als sei er daran schuld. Wie zum Beispiel an dem mysteriösen Feuer in der Bibliothek seiner alten Schule, die er daraufhin verlassen muss. Als Ethan am ersten Tag an seiner neuen Highschool persönlich angegriffen wird, kann er die Boten Nimmernies allerdings nicht mehr länger ignorieren. Er muss sich seinem verhängnisvollen Erbe stellen, um sich und seine Familie vor dem Schlimmsten zu bewahren – und um ein Mädchen zu retten, von dem er bislang nicht einmal wusste, dass er eigentlich unsterblich in sie verliebt ist …


Meine Meinung

Wie ich oben schon geschrieben habe , konnte ich mir unter dem Begriff "Fee" nicht viel Vorstellen. Das wurde nun ausgiebig behoben. 
Das Buch, muss ich euch sagen, ist unheimlich Fantasy anregend. Ich habe förmlich ein Kopfkino, was nicht bei jedem Buch der Fall ist.
Da ich mir "Feen" nicht vorstellen kann, kann ich mich ja Outen. Ich habe "Plötzlich Fee" nie gelesen. Aber das werde ich so schnell ändern wie ich kann. Denn "Plötzlich Prinz" kratzt nicht mal an der Oberfläche. 
Es ist wohl das, was ich an Autoren wie Julie Kagawas am meisten bewundere. Sie schaffen es sich eine eigene Welt zu erschaffen, mit ihrer eigenen Realität. Diese Welt der Feen, Nimmerny, ist in sich geschlossen und sehr stimmig. Nach 5 Büchern ist das wohl klar.
Es gibt 3 Paare die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Zum einen das Traumpaar aus Plötzlich Fee, Meghan und Ash, Ethan, der Held aus Plötzlich Prinz, und Kenzie, Annwyl und Keirran. Alles echt tolle Pärchen, die auch alle mit einander verbunden sind. Auch wenn man das nicht so glauben mag am Anfang. Jedes dieser Paare hat was gewonnen aber auch was verloren. Ethan und Kenzie sind finde ich am schwersten betroffen, das "warum" plaudere ich jetzt aber nicht aus ;D
 Ich habe trotz  der mega Story schnell in das Buch reingefunden, man hat mit gefiebert, geweint und sich gefreud. Es reißt einen förmlich mit. Ich kann leider nichts dazu sagen ob sich der Schreibstil von Plötzlich Fee zu Plötzlich Prinz verändert hat oder nicht. Aber mir hat er persönlich gut gefallen, ich denke das er auch für viele Altersklassen angemessen und verständlich ist.
Etwas was man wissen muss bevor man das Buch liest ist, das es nicht mit einem Band getan ist. Das Buch ist zwar zu einem großen Teil in sich abgeschlossen aber elementare Fragen bleiben ungeklärt so das der Clifhänger grade so erträglich ist.
Jetzt kommt mein einziger kleiner Kritik Punkt, der eigentlich keiner ist, bis jetzt hat Ethan noch keinen richtigen "Helden" Charakter, dazu kommt das er kein Spektakulärer Typ ist, bis auf seiner Kampfkunst die er betreibt, zeichnet ihn nichts wirklich aus, außer vielleicht seine Abneigung zu den Feen.

 

Fazit

Also im großen und ganzen ein sehr gelungenes Fantasy Buch mit Sucht Charakter. 



Kommentare:

  1. "Plötzlich Prinz" lese ich gerade noch (stehen noch so 150 Seiten aus). Bislang gefällt mir die Story wirklich gut (hab die "Plötzlich Fee"-Reihe davor noch nicht gelesen)..

    Liebste Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe das es dir am ende genauso gut gefällt wie mir...
      Du wirst sehn das Plötzlich Fee dringent nach geholt werden ;D

      Löschen
  2. Hallo,
    ich habe dich Getaggt!
    LG
    Viki
    http://vikisbookblog.blogspot.com/2014/02/ich-wurde-getaggt.html

    AntwortenLöschen